Aktuelles

Studienfahrt der 10. Klassen nach Berlin vom 13.11.23 – 17.11.23

Montag, 13.11.23: Die 10ten Klassen trafen sich um 7.30 Uhr an der Bushaltestelle der Dietrich-Bonhoeffer-Schule. Losgefahren sind wir um 8.00 Uhr und wir hatten eine 9 stündige Fahrt vor uns. Gefahren hat uns unsere Busfahrerin Elke und zwischendurch hat sie auch Pausen angeboten. Nach der langen Busfahrt kamen wir gegen 17.00 Uhr am Meininger Hotel in Berlin Mitte an. Vorort wurde uns klargestellt, was für Regeln im Hotel existieren. Eine der Regeln war die Nachtruhe um 22.00 Uhr. Danach wurden uns unsere Zimmerkarten zugeteilt und wir konnten in unser Zimmer. Nachdem wir uns frisch gemacht hatten, gab es Abendessen und wir trafen uns danach in der Lobby. Jede Klasse hatte einen Abendspaziergang zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Berlins vor, doch das Wetter spielte nicht mit. Als die Klasse 10.2.2 am Brandenburger Tor ankam, betrachteten sie es und gingen direkt zurück ins Hotel. Wir gingen bei strömenden Regen am Kanzleramt vorbei und erlebten einen Besuch von internationalen Staatschefs. Unsere Klasse machte sich auf den Heimweg, damit jeder sich von der Fahrt erholen konnte.

Dienstag, 14.11.23: Am Morgen gab es Frühstück und um 10 Uhr war Treffpunkt in der Lobby. Elke wartete schon mit ihrem Bus auf uns, damit wir den Reiseführer Harald abholen konnten, um unsere Stadtrundfahrt zu beginnen. Wir holten ihn am Alexanderplatz ab. Harald erzählte uns wichtige Informationen über die verschiedene Sehenswürdigkeiten, wie z. B.: Alexanderplatz, Gebäude der DDR, Kirchen, Siegessäule, Schloss Bellevue, Reichstag und die Berliner Mauer. Nach der informativen Rundfahrt ging es zur Bernauer Straße, wo wir die Berliner Mauer in der Nähe betrachten konnten. Danach hatten wir unsere Freizeit, die wir sinnvoll ausgenutzt haben, um Berlin alleine besser kennenzulernen. Gegen 16.00 Uhr versammelten wir uns am Fernsehturm. Zusammen fuhren wir zur Aussichtsplattform und hatten einen wundervollen Ausblick auf Berlin. Gemeinsam mit den Lehrern ging es dann zum DDR-Museum, der an der Spree liegt. Hier lernten wir den Alltag und die Lebensweise während der DDR-Zeit kennen. Abends durften wir uns in Kleingruppen alleine in Berlin aufhalten. Viele nutzten die Zeit, um Berlin zu erkunden, doch manche sind ins Hotel zurückgekehrt, um sich für die Disco Matrix fertig zu machen. Alle fuhren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln Richtung Matrix. Dort verbrachten wir einen unvergesslichen Abend.

Mittwoch, 15.11.23: Am dritten Tag frühstückten wir um 9 Uhr. Danach gingen wir um 10 Uhr zum Paul-Löbe-Haus. Dort mussten wir durch einen Sicherheitscheck. Zuerst aßen wir in der Cafeteria zu Mittag. Anschließend liefen wir durch den Verbindungstunnel in den Reichstag. Dort nahmen wir 45 Minuten an einer Plenarsitzung teil. In der Plenarsitzung wurden dem Bundeskanzler Fragen von den Abgeordneten gestellt. Nach der Plenarsitzung hatten wir noch eine Fragerunde mit dem Abgeordneten der CDU aus unserem Wahlkreis, Alexander Föhr. Dieser berichtete über sein Alltag und seine Aufgaben. Danach gingen wir noch auf die Reichstagskuppel. Im Anschluss liefen wir zum Brandenburger Tor, wo wir eine kurze Freizeit hatten. Nach der Freizeit hatten wir eine sehr eindrückliche Führung in der „Topographie des Terrors“. Danach fuhren wir zum Hard Rock Café mit der U-Bahn. Dort genossen wir unser Menue und hatten noch eine kurze Freizeit. Um ca. 22 Uhr kamen wir dann im Hotel an. Einige von uns gingen dann noch ins Einkaufszentrum neben unserem Hotel.

Donnerstag, 16.11.23: Am 4. Tag fuhren wir nach Potsdam. Als erstes gingen wir in die Gedenkstätte Lindenstraße und bekamen den Aufbau und die Geschichte der Gedenkstätte erklärt. Dort hat man den „Gefängnisbus, gesehen, mit dem die politisch Gefangenen in das Gefängnis gebracht wurden. Dieser war in zivil, dass die Menschen nicht wussten, wo der Bus hinfährt. Laut dem Guide fuhren die Busse meist Umwege, damit die Gefangenen nicht wussten, ob sie noch mitten in der Stadt waren. Das Gefängnis war dazu da, dass die Leute gestanden und verklagt werden konnten. Manche Gefangenen waren nur wenige Tage und manche waren Jahre im Gefängnis. Danach hatten wir eine Stunde Pause. Im Anschluss gingen wir in das Schloss Sanssouci, dort bekamen wir eine Art Telefon, mit der man eine Führung durch das Schloss erhielt. Dann fuhren wir mit dem Bus zurück in das Hotel. Nach etwas Freizeit fuhren wir wieder mit dem Bus zum Bowlen, dort wartete ein Buffett auf uns. Wir aßen bevor wir in Gruppen bowlten. Die Rückfahrt zum Hotel legten wir mit der Bahn und der U-Bahn zurück.

Freitag, 17.11.23: Nach 4 lehrreichen, tollen Tagen in Berlin ging es leider nach Hause. Um 8 Uhr fuhren wir mit unserer Fahrerin Elke nach Weinheim zurück. Sie erzählte uns kurz von ihrer Buskarriere und verabschiedete sich schon bei uns. Die Fahrt dauerte ungefähr 10 Stunden. Es gab öfters mal Stau, was die Ankunftszeit verzögerte. Anfangs schliefen fast alle im Bus, da sie sehr erschöpft von dieser Woche waren. So gegen 17.30 Uhr kamen wir in Weinheim an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule an. Jeder holte seinen Koffer und verabschiedete sich von den Lehrern und man fuhr heim. Das war die Studienfahrt der Abschlussklassen 2024.

erstellt am:

18.11.2023


   Das passiert demnächst
bei uns
an der Realschule:

Dienstag, 25.06.2024

Notenbekanntgabe Klasse 10
Schulkonferenzen (Haushalt): Verbund

Mittwoch, 26.06.2024

What – Weinheimer Ausbildungstage Kl. 8


Nächste Ferien:

25.07.2408.09.24

Sommerferien

26.10.2403.11.24

Herbstferien

21.12.2405.01.25

Weihnachtsferien

Skip to content