Mittelstufenkonzept

Wir sind eine ssW-Schule (stark-stärker-Wir), an der vielfältige Angebote und Aktivitäten durchgeführt werden. Ein zentraler Baustein ist dabei das Führen der Klassen in Klassenlehrer:innenteams, die in Klasse 8 und 9 eine Klassenlehrer:innenstunde zur Verfügung haben. In dieser Stunde wird zum einen das demokratische Miteinander im Klassenrat eingeübt, zum anderen nutzen wir Elemente der Lions-Quest Programme „Erwachsen werden“ und „Erwachsen handeln“.Gemeinschaft und Zusammenhalt sind wichtig, besonders in der Mittelstufe, wenn die Jugendlichen sich in der Phase der Pubertät befinden, die mit Selbstfindungs- und Ablöseprozessen einhergeht. Oft macht sich eine veränderte Einstellung zur Schule und ihren Erwartungen bemerkbar, gleichzeitig zeigen sich Interessen und Talente der Schüler:innen stärker, individuelle Unterschiede werden deutlicher. Damit wir die Jugendlichen in dieser Zeit in ihrer Selbstkompetenz stärken und unterstützen können, haben wir ein vielschichtiges Angebot, um diesen Entwicklungsprozess zu begleiten.

  • Neue Zusammensetzung der Klassen
  • Soziale Kompetenztage
  • Klassenklima und Klassenrat
  • Außerunterrichtliche Angebote
  • Fördern und Fordern
  • Berufsorientierung (BOGY)
  • Austauschprogramme
  • Mitgestaltung & Mitwirken am Schulleben
  • Prävention
  • Ansprechpartner und Beratung

Neue Zusammensetzung der Klassen in Jahrgangsstufe 8
Am Ende von Klasse 7 müssen sich die Schülerinnen und Schüler entscheiden, wie ihr schulischer Weg weitergeht. Sie entscheiden sich für das sprachliche Profil und wählen Spanisch als weitere Fremdsprache, oder sie entscheiden sich für Naturwissenschaft und Technik. Damit wir keine reinen „Sprachklassen“ oder „Naturwissenschaftsklassen“ haben, achten wir bei der Neuzusammensetzung darauf, dass die Schülerinnen und Schüler gleichmäßig auf alle Klassen verteilt sind, so dass heterogene Gruppen entstehen.

Die neue Zusammensetzung der Klassen hat jedoch vor allem einen pädagogischen Hintergrund. An der DBS treten wir für Offenheit und Toleranz ein und dies möchten wir im Schulalltag praktizieren. Festgefahrene Strukturen der Unterstufe werden im neuen Klassenverband aufgebrochen, neue Freundschaften werden geschlossen und alte über Klassengrenzen hinweg gepflegt. Für uns gibt es kein „die aus der anderen Klasse“, denn unsere Schülerinnen und Schüler haben in vielen Fächern und auch privat Kontakt zu den Mitschülern aus den anderen Lerngruppen und sollen sich so als Teil des Jahrgangs empfinden. Nichtsdestotrotz ist die Klassengemeinschaft ein Ankerpunkt für jede Schülerin und jeden Schüler, weshalb sie in die „neue“ Klasse eine Freundin/ einen Freund mitnehmen können.

Soziale Kompetenztage in Klasse 8
Der Beginn des Schuljahres kommt für viele Schüler einem Neuanfang gleich, und die 8. Klasse ist für die Jugendlichen nicht nur der Beginn eines neuen Schuljahres in einer neu zusammengesetzten Klasse, sondern auch der Beginn eines neuen „Zeitalters“ an der Schule. Sie gehören nun nicht mehr zu den „Kleinen“ der Unterstufe, sondern sind Teil der Mittelstufe und damit ein ganzes Stück näher an den Großen dran. Um diesen Veränderungen Rechnung zu tragen und die Schüler dabei zu unterstützen, von Anfang an ein gutes Klassenklima zu pflegen, haben wir Tage der sozialen Kompetenz in Klasse 8 eingeführt. Die Klassen absolvieren an Schultagen u.a. einen Metalog-Workshop mit unseren Schulsozialarbeitern und machen sich gemeinsam mit den Klassenlehrer:innen Gedanken über Rechte und Pflichten von Schülern. Den zweiten Tag verbringen die Klassen mit einem externen erlebnispädagogischen Trainer und erfahren, dass man gemeinsam stärker ist, besonders dann, wenn die Kommunikation untereinander reibungslos funktioniert.

Klassenklima und Klassenrat
Wir sind eine ssW-Schule (stark-stärker-Wir), an der vielfältige Angebote und Aktivitäten durchgeführt werden. Ein zentraler Baustein ist dabei das Führen der Klassen in Klassenlehrerteams, die in Klasse 8 und 9 eine Klassenlehrerstunde zur Verfügung haben. In dieser Stunde wird zum einen das demokratische Miteinander im Klassenrat eingeübt, zum anderen nutzen wir Elemente der Lions-Quest Programme „Erwachsen werden“ und „Erwachsen handeln“.
http://www.praevention-in-der-schule-bw.de/,Lde/Startseite/stark_staerker_WIR_
https://www.derklassenrat.de/

Außerunterrichtliche Angebote
Je nach Interessenlage bietet unsere Schule ein vielfältiges Angebot an außerunterrichtlichen Aktivitäten. Eine Übersicht dieser Angebote findet sich hier.

Fördern & Fordern
Da die Schülerinnen und Schüler sich im Laufe der Mittelstufe nicht nur körperlich unterschiedlich schnell entwickeln, bietet die DBS ein breites Differenzierungsangebot, um möglichst jedem Schüler gerecht zu werden.

So wird der modularisierte Förderunterricht in den Hauptfächern aus Klassenstufe 5-7 in der Mittelstufe fortgesetzt und vertieft. In der 10. Klassenstufe wird in den Fächern Mathematik und Englisch eine Unterrichtsstunde pro Woche dazu genutzt, um die Lerngruppe zu teilen, um dann mit insgesamt zwei Lehrkräften eine differenzierte und individuellere Förderung der Lernenden zu ermöglichen.

Über den Unterricht hinaus bieten schulinterne sowie landes- und bundesweite Wettbewerbe und eine Vielzahl von AGs wie NawiPat oder die Kooperation mit dem Hector-Seminar Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, weitere fachliche Herausforderungen zu suchen und ihr Wissen über den regulären Fachunterricht hinaus zu erweitern und vertiefen. SchülerInnen mit einer besonderen Begabungen, die nicht unbedingt durch das schulische Geschehen gefördert bzw. gefordert werden, können sich – mit Unterstützung der Schule – mithilfe von Programmen des Landes Baden-Württembergs zu Schülermentoren fortbilden lassen.

Ein Beispiel aus dem Bereich des Sports: Hier werden Grundlagen einer ausgewählten Sportart gelehrt im Bereich Trainingslehre, Trainings- und Wettkampforganisation, was der Schule bei Wettkämpfen (JtfO) zugutekommen kann oder darüber hinaus die Struktur der Vereine stärkt, da hier SportlerInnen und TrainierInnen von morgen ausgebildet werden.

In Klassenstufe 8 unterstützen ausgewählte Lehrkräfte alle Schülerinnen und Schüler im Mentoren-Programm bei individuellen Problemen, Schwierigkeiten oder Fragestellungen. 

Wir verstehen das Mentoring als eine Erweiterung des Unterstützungsnetzwerks für die Jugendlichen, indem die Mentoren die emotionale, kognitive und identitätsbezogene Entwicklung im Jugendalter besonders in den Bereichen Motivation, Konfliktfähigkeit und Selbstreflexion unterstützen.  Dabei soll auch das Lernverhalten der Schüler in den Blick genommen werden, sodass wir eine individuellere Förderung und Forderung erreichen können.

https://www.km-bw.de/,Len/Startseite/Schule/Schuelermentorenprogramme

Berufsorientierung (BOGY)

Austauschprogramme

Mitgestaltung & Mitwirken am Schulleben
Ein grundlegendes Ziel in der Bildung von Heranwachsenden stellt die demokratische Teilhabe dar. Daher strebt auch die gymnasiale Ausbildung unserer Schule eine aktive Mitgestaltung unserer Gesellschaft an. Die Schülerinnen und Schüler bekommen vielfältige Unterstützung und Möglichkeiten, hierbei mitzuwirken.

In den Klassenstufen 5 und 6 fungieren ältere Schülerinnen und Schüler unserer Schule als Paten. Dies sind Bezugspersonen im Schulalltag, die bei Aktionen der Klasse, offenen Fragen und auch Klassenkonflikten als Ansprechpartner „auf Augenhöhe“ bereitstehen.

Die direkte Teilhabe am Schulleben wird durch unsere Schulsanitäter – die bei vielen schulischen Ereignissen im Einsatz sind und durch Lehrgänge und Fortbildungen stets gut geschult sind – und unsere SMV ermöglicht. Die SMV bietet überdies das direkte Mitwirken in schulpolitischen Entscheidungen an, da aus dem Kreis der SMV-SchülerInnen ein Teil der Vertreter für die Schulkonferenz ausgewählt werden.

Sowohl auf den verantwortungsvollen Umgang mit sozialen Medien und das Kommunizieren via Chatprogrammen wird durch unsere Medienscouts präventiv sensibilisiert als auch die Konfliktlösung mittels einer Streitschlichtung durch eigens dafür ausgebildete Schülerinnen und Schüler angeboten.

Prävention

Ansprechpartner & Beratung
Wenn die Schüler:innen Probleme haben, seien diese schulischer oder persönlicher Natur, oder einfach einmal reden möchten, bietet die DBS ihnen zahlreiche Ansprechpartner:innen. So erhält jede(r) Mittelstufenschüler:in einen Mentor, mit dem er im Einzelgespräch über alles reden kann, was ihn bewegt. Zudem werden die Klassen auch weiterhin von Klassenlehrer:innenteams geführt, so dass mehr Zeit für die Angelegenheiten der Klasse als Gruppe zur Verfügung steht. Auch gibt es ausgebildete Verbindungslehrer:innen, Beratungslehrer:innen und Präventionslehrer:innen. Wer sich nicht an eine(n) Lehrer:in wenden möchte, findet in unseren Schulsozialarbeiterinnen immer einen Ansprechpartner und diese können, wenn Bedarf besteht, auch an diverse außerschulische Beratungsstellen und Institutionen verweisen. Welche Anlaufstelle in welchem Fall die richtige ist, findet sich in unserem Leitfaden „Was tun, wenn…?“.


   Das passiert demnächst
bei uns
am Gymnasium:

Montag, 20.09.2021

VERA 9 Deutsch
08:05 – 13:20
Soziales Kompetenztraining 8.1.1

Dienstag, 21.09.2021

Lernstand 5 Deutsch


Nächste Ferien:

30.10.21 – 07.11.21

Herbstferien

23.12.21 – 09.01.22

Weihnachtsferien

26.02.22 – 06.03.22

Faschingsferien

Skip to content